Europäisches Fruchttaubenprojekt
 
   Home   Fotos/Steckbriefe   Artikel   Zuchtberichte   Zuchtanlagen   Organisation   Links   Gästebuch        
   Mitgliederlogin/member login   | English version |   Kontakt   Impressum        
 
 

23. Projekttreffen im Zoo Magdeburg - 23 Projectmeeting at Magdeburg Zoo


Zum 23. Mal treffen sich die Mitglieder des Europäischen Fruchttaubenprojekts und Interessenten am 17.03.2018 im Zoo Magdeburg.Beginn: 10 Uhr

 

The 23rd meeting of the European Fruit Dove Project will take place at Magdeburg Zoo...


 
 
 
  Besucher:
Online: ONLINE
Heute: HEUTE

Rotnasen-Grüntaube



Treron calvus

 

GB: African green pigeon, NL: Afrikaanse Papegaaiduif, F: Pigeon vert à front nu, E: Vinago Africano, CZ: Holub africký

 

Vorkommen:

Afrika südlich der Sahara mit Ausnahme der Wüstengebiete in Südwestafrika

Unterarten:

1.   Treron calvus calvus - Ostnigeria bis Nordostkongo und Zentral-Angola

2.   Treron calvus nudirostris - Senegal, Gambia, Guinea-Bissau

3.   Treron calvus sharpei - Sierra Leone bis Südnigera und Nordkamerun

4.   Treron calvus poensis - Bioco

5.   Treron calvus uellensis - Nordkongo bis Südsudan und Uganda

6.   Treron calvus brevicerus - Südwestäthiopien bis Nordtansania

7.   Treron calvus salvadorii - Ostkongo, Uganda, Ruanda, Burundi

8.   Treron calvus granviki - Westkenia bis Nordwesttansania

9.   Treron calvus wakefieldii - Küstengebiete Kenias und Nordosttansanias

10. Treron calvus granti - Tiefland Osttansanias, Sansibar

11. Treron calvus orientalis - Südtansania, Mosambik und Unterlauf des Sambesi

12. Treron calvus schalowi - Südkongo und Sambia bis zu dem Victoria-Fällen

13. Treron calvus chobiensis - Südwestsimbabwe und Nordbotswana

14. Treron calvus ansorgei - Südangola

15. Treron calvus vylderi - Nordwestnamibia

16. Treron calvus damarensis - Nordostnamibia und Nordwestbotswana

17. Treron calvus delalandii - afrikanische Ostküste von Kenia bis Südafrika

Die Systematik ist umstritten, teilweise werden auch nur 15 Unterarten anerkannt. Zu den meisten Unterarten lassen sich kaum Informationen finden.

Größe/Merkmale:

25-30 cm

Äußere Unterscheidung der Geschlechter schwierig. Wachshaut und Gefieder des Weibches blasser.

Status im Projekt:

Die Tiere im Projekt gehören mindestens vier verschiedenen Unterarten an, so dass jeweils nur ein relativ kleiner Bestand vorhanden ist. Zudem ist der Unterartenstatus noch nicht für alle Tiere geklärt.

Fotos



Rotnasen-Grüntaube westafrikanischen Ursprungs im Zoo Pilsen (© Johannes Pfleiderer)
Rotnasen-Grüntaube tansanischem Ursprungs bei Noël Hendrikx (© Johannes Pfleiderer)
Rotnasen-Grüntaube - Unterart delalandii - bei Henk Nabenman (© Johannes Pfleiderer)
 
Gesamt: BESUCHER